Home

Berlin - diese pulsierende, spannende und nie schlafende Weltstadt hat eine bewegte Geschichte. Ihre Bewohner können auf eine Zeit mit vielen Höhen und Tiefen - auch Abgründen - zurückblicken, sind aber trotzdem Stolz auf ihre Stadt. Ein mit Weltoffenheit verbundener mitunter herber Charme, Schlagfertigkeit und das Interesse am Neuen kennzeichnen diese Menschen. Die berühmte Aussage des Publizisten Karl Scheffler aus dem Jahre 1910, Berlin sei „dazu verdammt, immerfort zu werden und niemals zu sein“, hat nichts von ihrer Aktualität verloren, wie nicht nur die vielen sich drehenden Baukräne seit dem Mauerfall belegen.

Wenn Sie mehr über die vielschichtige Vergangenheit erfahren möchten, dann sind Sie hier genau richtig!  Freuen Sie sich auf drei bereits erschienene  E-Books, die die Zeit von den Anfängen bis 1933 beschreiben. Das dunkelste Kapitel der Stadt, die Zeit des Nationalsozialismus, wird Gegenstand des vierten Bandes sein. Er ist bereits teilweise fertig, wird aber voraussichtlich erst 2017 wegen sehr umfangreicher Recherchen erscheinen können. Weitere Bände bis zur Gegenwart werden folgen.

Zu moderaten Preisen können die ersten drei Bände über den iTunes Store® der Firma Apple® - und nur dort - bezogen werden. Ein kleiner Wermutstropfen: Sie sind nur auf einem iPAD® lesbar. Zur Beurteilung der Qualität der elektronischen Bücher werden Leseproben unter den nachfolgend aufgeführten Links angeboten. Bereits auf dieser Website sind die Inhaltsverzeichnisse nachzulesen.

https://itunes.apple.com/de/book/berliner-stadtgeschichte-band/id578460126?mt=11&uo=4

https://itunes.apple.com/de/book/berliner-stadtgeschichte-band/id579102064?mt=11&uo=4

https://itunes.apple.com/us/book/berliner-stadtgeschichte-band/id1056961298?ls=1&mt=11

Übersichtliche Graphiken, vertiefende bzw. ergänzende Tabellen und die vielen inhaltsbezogenen Fotos illustrieren den Kontext und animieren ebenso zum Weiterlesen wie die ausgewogene Beschreibung historischer Sachverhalte. Die hohe Informationsdichte - einhergehend mit einer leicht verständlichen Abhandlung komplexer Inhalte - ermöglicht der Leserin/dem Leser, auf einfache Art und Weise einen bleibenden Eindruck von der facettenreichen Berliner Geschichte zu gewinnen. 

Um einen besseren Bezug zum 21. Jahrhundert herzustellen, zeigen die überwiegend selbst erstellten Fotografien, wie Orte, Gebäude und sonstige Objekte mit geschichtlichem Bezug heute auf den Betrachter wirken, ohne auf historische Darstellungen zu verzichten, wenn dies erforderlich ist. Damit wird bewusst ein alternativer Weg gewählt, um auch fotografisch Entwicklungen aufzuzeigen und den Wandel zu dokumentieren. Vergleichbare Literatur über Berlin verwendet hingegen häufig lediglich historische Fotos bzw. Abbildungen.

_______________________

Hinweise zu den Fotos (von links nach rechts und von oben nach unten):

• Schloss Charlottenburg am Spandauer Damm

• Denkmal des Großen Kurfürsten vor dem Schloss Charlottenburg

• Denkmal für Adolph Diesterweg in der Burgstraße in Mitte

• Denkmal für Friedrich II. in der Straße Unter den Linden in Mitte

• ehemalige Gerichtslaube des mittelalterlichen Rathauses Berlins (heute im Schlosspark Potsdam-Babelsberg zu finden)

• Rolandsäule am Märkischen Museum in der Wallstraße in Mitte

• Juliusturm der Zitadelle Spandau

 © Peter Baumgart, V2,  2016